Heimattreffen 2018

Endlich – der Bericht vom Heimattreffen!

„Schön war´s“, das Heimattreffen der Wölfelsdorfer am 26. Mai in Lippstadt-Esbeck.

Das war die einstimmige Meinung der 44 Teilnehmer. So wurde schnell beschlossen, dass es auch im nächsten Jahr wieder ein Treffen geben soll. „Alpha und Omega“ war die Frage in unserer Einladung und bei soviel Zustimmung organisieren wir gerne ein weiteres Treffen. 

Schön war´s, dass wir in diesem Jahr viele Teilnehmer begrüßen konnten, die vorher noch nie an einem Treffen teilgenommen hatten, die sich jedoch schnell in die Gemeinschaft integrieren konnten.

So wurden Bilder hervorgeholt, Bücher durchgeblättert und Erinnerungen ausgetauscht. Auch unsere ältesten Wölfelsdorfer Magda Klapper/Spittel (97) und Rudolph Rother (95) hatten viel zu erzählen und versprachen auch im nächsten Jahr wieder zu kommen. Der Termin möge aber im Juni sein, da er im Mai zur Kur fährt. Bei soviel Elan kann es nur ein weiteres Treffen geben: am 15. Juni 2019. 

Danke an unseren Priester Dr. Wolfgang Weber aus Berlin, mit dem wir den Gottesdienst feiern durften.

Lange hat es gedauert, ich hoffte immer noch auf Zusendung eines Berichtes von Euch. Vielleicht schreibt ja mal jemand aus seiner Sicht. Es ist noch genug Platz auf unserer Seite.

In diesem Sinne grüßt Euch

Cornelia

Bericht vom Wölfelsdorfer Heimattreffen 2017

10. Juni 2017, der Heimatverein Wölfelsdorf hatte zum traditionellen Heimattreffen in Lippstadt-Hörste eingeladen. Zu Beginn feierte Dr. Wolfgang Weber (aus der Wölfelsdorfer Familie Höcker/Förster stammend) die hl. Messe. Beim gemütlichen Beisammensein im Landhaus Günther konnten 35 Teilnehmer begrüßt werden. Ja, die Anzahl der gekommenen war sehr niedrig, doch umso erfreuter begrüßten wir die mit 97 und 94 Jahren ältesten angereisten Wölfelsdorfer. Viel zu schnell verging die Zeit. Nachdem man sich an der Kaffeetafel nochmal gestärkt hatte, traten die ersten schon die Heimreise an, hatten manche doch noch eine Rückreise von 3-4 Stunden vor sich. Deshalb alle Hochachtung dass Ihr nur für ein paar Stunden diese Strecken auf Euch genommen habt.                                                                                           Einen Gruß allen, die sich vor dem Treffen gemeldet haben und leider absagen mussten.