Wir gratulieren

Ihren 102. Geburtstag feiert

am 27. März 2024

Frau Klara Blachut geb. Rupprecht

aus dem Oberdorf Dorfstr. 35

Zu diesem besonderen Tag gratuliert die

Wölfelsdorfer Heimatgemeinschaft von ganzem Herzen

Ein Künstler aus Wölfeldorf

 

Wir erinnern an den Kunstmaler Josef Veit 1925 – 1998

 

Josef wurde am 23. April 1925 in Wölfelsdorf als Sohn vom „Veit-Schuster“ geboren. Schon seit frühester Jugend galt seine Liebe der Malerei. Er machte eine Ausbildung zum Dekorationsmaler und besuchte nach der Vertreibung die Kölner Werkschulen. Zuerst konnte er nur an den Wochenenden und in den Ferien seiner künstlerischen Begabung nachgehen, da er im Alltag als Maler und Anstreicher Geld verdiente um die Familie zu ernähren. 1951 heiratete er Annemarie Kristen aus Wölfelsdorf und sie bekamen zwei Töchter. Von 1987 bis 1997 nahm er an Ausstellungen (zweimal im Haus Schlesien in Königswinter) teil und gewann manchen 1. Preis für seine Werke. Hauptsächlich aber stellte er in Bergisch-Gladbach (Bensberg) in der „Galerie am Brunnen“ seine Werke aus.

Wir zeigen Bilder von Wölfelsdorf und der Grafschaft Glatz, aber auch Bilder die er im Urlaub gemalt hat.

Sie wurden uns von seinen Töchtern Rosemarie Wolbeck/Veit und Gabriele Westphal/Veit zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Dafür danken wir herzlich. 

 

 

Josef Veit und Fritz Volkmer erstellen zum Heimattreffen ein Gemälde von Wölfelsdorf

 

 

Erinnerungsstücke aus Wölfelsdorf

Hier wollen wir Euch Dinge zeigen die bei der Vertreibung mitgenommen worden sind bzw. wir bei Heimatbesuchen von den jetzigen Bewohnern zurückerhalten haben. Wenn Ihr auch solche Erinnerungsstücke aufbewahrt schickt uns doch ein Bild.

 

Von Waltraud Hofmann erhielten wir das Bild eines Weihwasserbehälters welches noch lange von ihren Eltern genutzt wurde.

 

Gerhard Schroller hütet ein Tellerchen von Maria-Schnee welches die Vertreibung heile überstanden hat.

Absage des Heimatnachmittags

Liebe Wölfelsdorfer Heimatfreunde,

der für den  27. April 2024  geplante Heimatnachmittag in Erndtebrück muss leider abgesagt werden.  Wir hoffen den Termin im Sommer neu ankündigen zu können.

 

 

Willkommen

auf der Seite vom Heimatverein Wölfelsdorf, einem Dorf in der Grafschaft Glatz/Niederschlesien, aus dem die deutsche Bevölkerung 1946, nach dem zweiten Weltkrieg vertrieben wurde.

 

Kirche und Schloss

Heimat, das ist Land und Besitz, das ist Elternhaus und Kindheit und Familie, das ist Geschichte und Kultur, das ist Beruf und das sind die Menschen denen ich verbunden und verpflichtet bin; und Heimat, das ist durch all dies die lebendige Begegnung mit meinem Gott.

Alfred Delp

aus: Chronik von  Wölfelsdorf

Blick von Maria Schnee auf Wölfelsdorf

Fotos aus der Schulzeit

Lange hat es gedauert, nun sind sie da, die Bilder aus der Schulzeit. Leider konnten wir bisher noch nicht viele Namen hinzufügen. Deshalb unsere Bitte: Meldet Euch, wenn ihr jemanden erkennt, damit wir die Namen beifügen können. Nur bei einem Bild (Jahrgang 1930/1931) konnten wir fast alle Namen hinzufügen. Gerne schicken wir euch das beschriftete Bild per E-mail zu.

In Gedenken an unsere lieben Verstorbenen

Liebe Heimatfreunde,

gerne erinnern wir an die lieben Verstorbenen aus unserem Heimatort Wölfelsdorf. Wenn du den Heimgang Deiner Lieben an dieser Stelle bekannt geben möchtest, damit sein/ihr Licht in Gedanken weiterleuchten kann, dann sprich uns gerne an. Sendet eure  Eintragung an unsere E-mail: woelfelsdorfer.heimatverein@t-online.de

 

 

„So ist das Wesentliche 

einer Kerze nicht das Wachs, 

das seine Spuren hinterlässt,

sondern das Licht.“

(Antoine de Saint-Exupery)

 

 

 

 

 

Wir trauern um unseren Heimatfreund Paul Franke, der am 16. Mai 2021 verstorben ist.

Aus der Heimat einst vertrieben, die du doch so sehr geliebt. So lautet der Eingangstext der Traueranzeige.

Ja, er hat die Grafschaft Glatzer Heimat geliebt und sobald es nach der Vertreibung möglich war ist er wieder in die Heimat gereist. Mit Hans Exner, Fritz Volkmer und Gerhard Acksteiner hat er viele Fahrten und Wanderungen unternommen. Anlässlich des Gedenkens an 50 Jahre Vertreibung ging er 1996 mit seinen Freunden Hans Exner, Fritz Volkmer und Paul Rupprecht noch einmal den Weg von Wölfelsdorf nach Mittelwalde. Auch mit Reisegruppen besuchte er seinen Geburtsort Wölfelsdorf und weckte bei jungen Mitreisenden das Interesse an der Heimat der Eltern und Großeltern. Hierbei wurden wertvolle Kontakte auch zur jetzigen Wölfelsdorfer Bevölkerung und Pfarrer Prochera geknüpft.

Seit 1993 gehörte er dem Arbeitskreis zur Erstellung der Wölfelsdorfer Heimatchronik an und wurde 1995 zum 1. Vorsitzenden des neu gegründeten Heimatvereins Wölfelsdorf gewählt. 10 Jahre führte er den Verein durch Höhen und Tiefen. In Zusammenarbeit mit Heimatfreunden organisierte er die alle zwei Jahre stattfindenden Heimattreffen in Lippstadt-Hörste, die stets gut besucht waren.   

Wir, die Wölfelsdorfer Heimatgemeinschaft danken für diesen Einsatz.

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt Lilo, Ulrike und Georg sowie den Enkeln

Wölfelsdorfer trafen sich in Erndtebrück

Liebe Heimatfreunde

hier schon mal einige Bilder vom Treffen am 03.September in Erndtebrück. Es war ein kleines Treffen, nur 28 Teilnehmer, doch gelungen. Herr Pfarrer Berkenkopf hatte die Messe unter das Thema Heilige Hedwig gestellt und auch die Hedwigsfahne aufhängen lassen. Die Lieder unter Orgelbegleitung von Herrn Linten wurden sehr gut mitgesungen und so können wir sagen alles hat super geklappt. 

Ein ganz herzliches „Danke schön“ dem Vorbereitungsteam in Erndtebrück. Der Saal war sehr schön geschmückt, die Suppe (Rezept im Welsderfer Kochbichla) hervorragend und auch das Kuchenbuffet war gut gefüllt. 

 

Reisebilder 2022 Teil 3

Sicherlich wundert ihr euch, dass die Reise nicht weiter geht. Doch leider machte ein allen gut bekannter Virus sich bemerkbar und die Reise musste leider abgebrochen werden. Hier nun noch einige bisher nicht veröffentliche Bilder.  Und vor allem wünschen wir allen Betroffenen „Gute Besserung“.